Glückliche Besitzer, Appenzeller, U-Wurf

Wurfdatum: 22.08.2007
Vater: Kuno vom Buchenstock
Mutter: Ch. Principessa von der Erftquelle

 

Usha von der Erftquelle

  • usha
  • usha1
  • usha2

Uugi von der Erftquelle

  • 001
  • 002
  • 003
  • 004


Umbria von der Erftquelle

Umbria ist nun schon 3 Jahre alt und jeder Tag mit ihr ist wieder aufs neue wunderbar, sie gibt uns soviel, sie ist einfach traumhaft. Wenn man mal einen schlechten Tag hat muss man sie nur anschauen und es geht einem wieder gut. Ein Leben ohne Umbria wäre undenkbar.
Danke an Familie Gerhards für so einen tollen Hund.
Liebe Grüße aus Herzogenrath
Marijke Steinmetz
     

Mit Urlaub 2009
Besitzer, Marijke Steinmetz

  • 001
  • 002
  • 003
  • 004
  • 005
  • 006
  • 007
  • 008
  • 009

 Uriel von der Erftquelle

Uriel mit den Kindern von Freunden,
immer mittendrin.
Uriel mit seinem besten Freun,
dem Kater "Lucky"
 
     

 

Herzliche Grüsse,

Jasmin und Jens Rieger,

Sehlem, Rheinland-Pfalz

  • 001
  • 002
  • 003
  • 006

 Ustinov von der Erftquelle

  • 001
  • 002
  • 003
Ustinov ist ein toller Bursche geworden, ein ganzer Kerl.Kein Gramm Fett am Leib, sagt sein Tierarzt und super gut bemuskelt.Leider immer noch ein schlechter Fresser.Er hat eine Ausdauer im spielen die ist unglaublich. Er rennt seinem Ball hinterher und Dank der Schleuder kann ich den endlich richtig weit werfen, er wird nicht müde. Auf den Frisbee freut er sich mächtig, er ist ein Meister im aus-der-Luft-fangen....
Er ist nach wie vor ein zärtlicher, ausdauernder Schmuser und liebt jeden Besucher. Er ist das beste Beispiel für den "anfassbaren" Appenzeller. Er hat kein Problem mit großen und kleinen Leuten , er liebt sie alle
( ich glaube aber Frauen ganz besonders ).
Das Gehorsamkeits-Training steht nach wie vor auf der Tagesordnung. Die einzige " Unart" die ich ihm nicht auszutreiben vermag ist das "Hörnerbeißen". Er meint wohl der Lenker meines Fahrrades ist der Kopf der Kuh und wenn ich nicht so zackig unterwegs bin wie er, beißt er in meinen Lenker um mich anzutreiben.
( Er meistert 4 mal die Woche einen Halbmarathon, also ganz schön fit, der Junge. )Das sieht lustig aus, kann aber ganz schön in die Hose gehen. Ich hab mich schon mal wegen ihm mit dem Fahrrad hingelegt.Erstaunlich ist auch, daß er immer richtig auf Handzeichen reagiert. Wenn ich die Richtung wechsle zeige ich per Hand die Richtung an und Ustinov reagiert sofort.
Er kann aber auch an manchen Tagen ganz faul im Korb liegen und ist auch nicht böse, wenn nur eine kleine Runde gelaufen wird.
Ich kenne keinen Hund, der so ausgeglichen ist wie Ustinov.Ich wundere mich immer noch, wie Sie , liebe Frau Gerhards, den absolut "richtigen" Hund für uns rausgesucht haben. Er paßt perfekt zu uns, mal flippig und hip wie Frauchen, mal Schmuser und Tröster wie Herrchen, mal unnahbar und zickig wie Christina.
Er ist zuhause ein reizender Kerl. Er hat noch nie was kaputtgemacht ( naja,außer die Schuhe )also unsere Teppiche haben jedenfalls noch eckige Ecken.
Zur Zeit ist Fellwechsel angesagt und die " Fellschleuder " Ustionov hinterläßt überall Spuren aber dank meinem Coatking ist das kein Problem, die Unterwolle und die toten Haare läßt er sich rauskämmen und hält wie eine Diva beim Friseur still.Er läßt sich ohnehin überall anfassen ohne mit der Wimper zu zucken ( also eigentlich der perfekte Schowhund...)
Zuhause liegt mit übereinander geschlagenen Vorderfüßen ( Daphne konnte das perfekt )auf dem Boden oder in seinem Korb oder die Vorderfüße schauen über den Rand....süß, er weiß aber immer, wann er was angestellt hat und ist dann einigermaßen zerknirscht. Dann will er wieder schmusen und auf gut Wetter machen.
So ab und zu denken wir daran wie es war ohne Ustinov und können uns nicht mehr vorstellen , ohne ihn zu sein. Wir würden jederzeit wieder einen Erftquellen-Appenzeller zu uns nehmen.

Herzliche Grüße nach Bad-Münstereifel an alle Erftquellen Hunde und Menschen
Michaela Benzler mit Ustinov und Familie

  • 004
  • 005
  • 006

Natürlich war es eine große Umstellung , wir waren ja vorher ohne Hund, aber ich würde sonst nur in den Garten kommen und hätte keinen " Auslauf". So kann ich jeden Tag eine Stunde Fahrrad fahren und die kleinen Gänge morgens und abends genießen.Wir mußten einige Zeit auf ihn warten, Mama Principessa war ja noch trächtig als wir uns entschieden haben, einen Appenzeller von der Erftquelle zu uns zu nehmen.Er ist ein Lausbube wie er im Buche steht, ständig auf dem Sprung (wie seine Besitzer) irgendwas zu erleben. Er ist ein leidenschaftlicher Taucher und Schwimmer.Er läuft jeden Tag viele Kilometer ( er ist ein unermüdlicher Läufer mit einer wahnsinns Ausdauer ) am Fahrrad und zeigt immer wieder wie wendig und spurtstark er ist. Er kann doch tatsächlich seinen ganzen Körper auf einem Bein drehen. Hundeschule hatten wir auch " Welpengruppe, Rüpelstunde, Gehorsamkeitstraining und vieles mehr.....er freut sich über jede Aufgabe und "grinst" sich eins, wenn er erfolgreich war.Ich kann ihn dann immer nur anlachen, er lacht so schön über beide Backen.Kaputt gemacht hat er nur jede Menge Putzlappen ( die werden in ihre Einzelteile zerlegt und im Haus verteilt, Socken werden am Stück verschluckt und kommen auch so wieder zum Vorschein ) Spielzeugteile und Schnürsenkel schmecken auch.Die Leidenschaft für Schuhe hat er wie sein Frauchen, nur kauft Frauchen Schuhe um sie anzuziehen und nicht um sie zu zerkauen. Da sind schon richtig teure Stücke dabeigewesen. Danke Frau Gerhard für den super Tipp das Körbchen bei Ihnen stehen zu lassen und Ustinov und sein Kuschelbett erst mitzunehmen , wenn er auch "umzieht ". Er hat nie gejammert oder seine Hunde-Familie vermißt. Er hatte ja den Geruch "dabei". Was er noch nie gemacht hat und da muß ich immer an Frau Gerhards denken ( Menschenhaut ist tabu für Hundezähne ) auch wenn er gerne rangelt so hat er doch nie seine Zähne benutzt.Das hab ich ihm gleich abgewöhnt. Man kann auch alles auf dem Tisch oder auf der Arbeitsplatte liegen lassen ( und das riecht ja bestimmt paradiesisch gut )er "klaut" nichts. Da er sowieso ein schlechter Fresser ist und auch sehr schlank, bekommt er natürlich jede Menge Leckerbissen außer der Reihe ( vom Tisch gibt es nichts ). Er versucht natürlich hin und wieder seine Position im Rudel zu verbessern......aber er tut dies nur wenn seine Menschen dabei sind.Ich habe noch keine Spuren von nächtlichen Gelagen auf dem Sofa entdecken können.Wenn niemand zuhause ist liegt er vor dem Käfig der Meerschweine oder schläft irgendwo im EG , meisten direkt an der Haustüre. Er ist ein leidenschaftlicher Schmuser und ist im ganzen Freundes- und Bekanntenkreis heiß geliebt...von wegen Appenzeller-Schnappenzeller. Auch unser Jäger schwärmt von ihm, was für ein wunderbarer Hund er sei. Sogar unser Tierarzt ist begeistert von ihm.Im Rassestandard steht " er verrichtet seine Arbeit laut bellend". Ich erlebe ihn nur bellend , wenn ich nicht schnell genug auf´s Fahrrad komme und wir losradeln können. Dann meldet er sich lautstark. Er bellt nicht , wenn´s an der Tür klingelt....der Überraschungseffekt geht ihm über alles. Usitnov fährt gerne Auto, ist in der Stadt unter vielen Menschen nicht aus der Ruhe zu bringen ( natürlich sind andere Rüden Konkurenten )und selbst wenn der ICE 10m entfernt an uns vorbeifährt, findet er es nicht nötig auch nur zu blinzeln. Was bin ich dankbar für die Konditionierung durch Frau Gerhards.Ich sehe immer wieder "ängstliche " Hunde tagtäglich die bei jedem Geräusch die Panik kriegen. Demnächst werden wir die Begeleithundeprüfung ablegen.Da bin ich noch etwas schwach im Knie aber...yes,we can! Das schaffen wir. Leider ist er zu groß für die Ausstellung, der Rassestandard tolleriert nur bis 58cm, er hat aber locker 60cm Schulterhöhe. Macht nix, nur schade für Frau Gerhards, hätte sich doch toll gemacht " BOB " Ustinov von der Erftquelle , oder. Da er mit ins Büro kommt hat er jede Menge Kontakt zu anderen Menschen und nur einmal habe ich erlebt, daß er jemanden angebellt hat.....bei uns Menschen sagt ma ja auch " den kann ich nicht riechen". Es ist nichts passiert und ich glaube Usitnov ist auch selbst erschrocken, denn danach hat er sich wieder in seine Kuschelecke verzogen und nicht mehr gerührt.Unseren Skiurlaub 2009 haben wir ohne ihn verbracht und ihn schmerzlich vermißt. Er uns auch, denn er hat die ganze Woche nicht gefressen.Also wird er jetzt mitkommen zum Skifahren. Wir können uns ein Leben ohne Ustinov nicht mehr vorstellen und hoffen, daß er so alt wird wie seine Urgroßmutter Daphne.
Viele Grüße, Familie Benzler, Thomas Benzle

  • 007
  • 008
  • 009
  • 010
  • 011
  • 012

Hallo liebe Frau Gerhards.
Ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2015 für Sie und Ihre Familie. Anbei ein paar Bilder meines besten Freundes. Ustinov ist etwas ganz besonderes für unsere Familie. Dieses Jahr wird er schon 8 Jahre , wie schnell diese Zeit vergangen ist. 8 Jahre Spaß, grenzenlose Liebe, absolute Hingabe, zerkaute Schuhe (das macht er schon lange nicht mehr), verschluckte Socken und Putzlappen....immer was zum lachen. Er läßt sich immer noch von jedem willigen Streichler verwöhnen.....das ist etwas ganz besonderes für ihn, allen seine Freundschaft zu bekunden. In den letzten Wochen habe ich mehrere Appenzeller getroffen und leider hat sich das bestätigt , was mir mal ein Tierarzt beim ersten Besuch gesagt hat ...Appenzeller- Schnappenzeller. Unser Appenzeller läßt sich überall und von jedem anfassen. Was für ein großes Glück. Melde mich ein andermal wieder....muß arbeiten... Herzliche Grüße nach Bad-Münstereifel
Viele Grüße, Familie Benzler, Thomas Benzle

  • 001-Ustinov
  • 002-Ustinov
  • 003-Ustinov
  • 004-Ustinov
  • 005-Ustinov
  • 006-Ustinov
  • 007-ustinov
  • 008-ustinov
  • 009-ustinov
  • 010-ustinov
  • 012-ustinov
  • 013-ustinov
  • 014-ustinov
  • 015_ustinov
  • 016_ustinov

  • ustinov1
  • ustinov2
  • ustinov3
  • ustinov4

  • Ustinov1
  • Ustinov2
  • Ustinov3

Ustinov mit Camino von der Erftquelle

  • 001_camino_Ustinov
  • 002_camino_Ustinov
  • 003_camino_Ustinov
  • 004_camino_Ustinov
  • 005_camino_Ustinov
  • 006_camino_Ustinov
  • 007_camino_Ustinov