Glückliche Besitzer, Appenzeller, C-Wurf

Wurfdatum: 11-03-2015
Vater: Dolmen Du Val de la Grande Eau
Mutter: Utopia von der Erftquelle

Jch. Chouwa von der Erftquelle

Welch ein Unglück!
Chouwa v.d. Erftquelle, 2 Jahre jung, ist heute morgen, nach einem Giftanschlag auf der IHA Salzburg vor 2 Wochen ,gestorben. Die Obduktion hat Unmengen Rattengift festgestellt. 2 Wochen gekämpft, aber trotz allen medizinischen Einsatzes , hat sie es nicht geschafft. Wir sind unendlich traurig und fühlen mit Frau Dobner .

Liebe Frau Gerhards,
nun habe ich es endlich geschafft, Ihnen ein paar Fotos vom vergangenen Samstag beim Besuch in meinem Hundesportverein zu überlassen. Chouwa "the little Princess" versteht sich mit Baschi prächtig und wirbelt das ganze Haus durcheinander. Sie geht wunderbar an der Leine, das üben wir 1x früh und 1x abends für ein paarMeter. Wir waren schon im Einkaufszentrum und auf dem Marktplatz bei uns im Dorf ... ohne Probleme ........ und einen kurzen Ausflug an den Waginger See haben wir auch schon hinter uns. Hier waren die Enten ein sehr interessantes Objekt. Weitere Bilder folgen in Kürze. Nochmals vielen Dank für die Zeit und Mühe, die Sie für die hervorragende Welpenaufzucht auf sich genommen haben.
Herzlichst, H.Dobner

  • 001
  • 002
  • 003
  • 004

Shows

  • chouwa
  • chouwa1
  • chouwa2

Nürnberg 2016

Liebe Frau Gerhards,
anbei reiche ich Ihnen vorab die Urkunde von Chouwa zum SSV-Jugendchampion ein.mit knapp 13 Monaten, das ist schon beachtlich. Die VDH-Urkunde wird in den nächsten Tagen eintreffen und Sie erhalten diese ebenfalls
Ich freue mich über diese tollen Erfolge. Vielen Dank nochmals für diesen erstklassigen Hund.
Viele Grüße
Hannelore Dobner

Ergebnisse von: LG Schau Bayern Süd


  • Image1

20-06-2016
Chouwa v.d.Erftquelle
IHA Klagenfurt CAC /CACIB
Richter: Herr Baffia/Ungarn
Jgd.Kl. V1, Jgd.CAC, Jgd.BOB
Glückwunsch an Frau Dobner

Österreichischer Kynologenverband

Bewertung


Camino von der Erftquelle
Hallo liebe Manuela.
Nachdem Camino von der Erftquelle am 9.5.2015 bei uns eingezogen ist, stehen die Uhren auf Null. Alles von vorne. Der Kleine Schatz hat die Fahrt von Noethen bis nach Brühl ohne Probleme oder Gejaule mit Bravour gemeistert. Die Familie ist begeistert...naja, Ustinov glaubt wohl, die kleine Plage ginge bald wieder, das wird sich aber ändern. Warten wir mal ein paar Tage , dann sind die beiden ein Sandwich. Camino läuft schon wunderbar hinter dem großen her und auch bei uns Mädels läuft er schön bei Fuß. Soweit kann er ja noch nicht. Das mit dem Geschäft machen müssen wir üben, aber er ist ein Schatz. Total entspannt hat er sein neues Zuhause erkundet. Nur wenn der große bellt, hat er etwas Angst. Heute sind wir den ersten Tag im Büro. Ich hatte ihm sein Plüschbett hingerichtet, das hat er aber verschmäht. Er liegt selig schlummernd auf dem Boden zu meinen Füßen. Essen und trinken funkioniert auch wunderbar.
Liebe Grüße
Michaela, Ustinov und Camino

  • 001_camino
  • 002-camino
  • 003_camino
  • 004_camino
  • 005_camino
  • 006_camino
  • 007_camino
  • 008_camino
  • 009_camino
  • 010_camino
  • 012-camino
  • 013-camino
  • 014_camino
  • 015_camino

Hallo liebe Manuela.
Nun ist der kleine Schatz schon fast 3 Wochen bei uns. Er hat sich in unser Rudel ohne Komplikation eingegliedert. Es hat etwas gedauert, aber nun weiß ich , daß Camino etwas vorsichtig ist...kein Vergleich zu Ustinov.... Ustinov springt durch die geschlossene Tür, Camino betätigt den Türöffner. Artgenossen gegenüber verhält er sich nicht ängstlich sondern überlegt und etwas zurückhaltend....wie herrlich entspannt er dabei ist. Wie sind die ! Attraktion in der Straße . Ustinov vorneweg, dann ich und an meiner Ferse klebt der Kleine. Er meldet sich schon zuverlässig, wenn er sein großes Geschäft verrichten möchte...Pipi klappt noch nicht zu 100%. Die beiden mögen sich und haben schon ihre "Spielzeit" eingerichtet...da geht es schon zur Sache. Ich bin etwas ängstlich wenn ich den beiden zusehe, aber der große zuckt sofort zurück, wenn der Kleine fiept. Dennoch bin ich froh, wenn der Größenunterschied schwindet. Camino hat sich an das Gassi-Fahren gewöhnt und thront in seinem Buggy. Ustinov paßt auf, daß der Möppel nicht verlorengeht....er kontrolliert immer, ob alle Rudelmitglieder da sind. Camino macht alles nach, was der große auch tut. Nur im hohen Gras hat er Mühe mit den kurzen Beinen. Wir freuen uns schon wieder auf die Welpenstunde am Samstag. Da die Gruppe relativ überschaubar ist ( 4 Welpen ) , haben die Racker hier jede Menge Möglichkeiten, wirkliche Freundschaften zu schließen. Die Trainerin hat eine Psyschologische Ausbildung....und arbeitet nach Rütter. Ich denke, da kann man nicht mehr viel falsch machen.... Ich hab dir ein Bild aus unserem Wohnzimmer mitgeschickt. Sie liegen oft gemeinsam in Ustinov´s Korb. Ich überlege , ob ich eine große Matratze besorge...
Liebe Grüße
Michaela, Ustinov und Camino

  • 001-camino

Hallo liebe Manuela.
Christina war gestern mit Camino im Media Markt....hat er souverän gemeistert. Auch bei den Mädels-Treffen von unserer Tochter ist er jetzt immer dabei. Da wird er dann geknuddelt bis das Fell fliegt. Im Restaurant ist er super brav , wird allseits bestaunt und gelobt das es eine Freude ist. Die beiden letzten Tage waren ohne Pfütze im Haus....das entspannt sich wohl jetzt. Der erste Weg -mir bleibt keine Zeit guten Morgen zu wünschen - ist direkt vor die Tür , wo er dann ein riesen Bächlein macht. Keine 10 Minunten später folgt das große Geschäft. Er ist beim fressen wie ein Piranha....man muß aufpassen, daß der Finger nicht ab ist, gibt man ein Leckerchen...das hatte ich schon erwähnt. Ich glaube , diesen kleinen Kerl kann man über Futter erziehen...das ging bei Ustinov gar nicht. Der mäkelt heute noch am Futter rum. Da er am Montag 9,9 Kg auf die Waage gebracht hat, denke ich , daß er die Matschkrise gut überstanden hat.

Liebe Manuela, ich muß dir mal öffentlich ein großes Lob aussprechen. Ich weiß ja nicht , was andere Züchter mit ihren Welpen machen, aber wenn alle so handeln würden wie du, mit dem ganzen gedöhns was man als hoffentlich bald Erfquellen-Hundebesitzer so erlebt und mitbringen muß, würde ich sagen, das ist eine wunderbare Vorbereitung der Hunde und des Menschen auf schönes Hundeleben. Ich sage dir jedenfalls vielen Dank für deine Hingabe und die Liebe zu diesen wunderbaren Appenzellern....und natürlich auch zu den Möpsen.
Mein Traum hat sich jedenfalls schon mit Ustinov erfüllt. Mit Camino geht der Weg jetzt weiter. Die beiden bereichern mit ihrer Anwesenheit unser Leben um ein vielfaches...trotz Pfützen und MaschtkackeDemnächst mehr.
LG Michaela

Liebe Manuela.

Fast 6 Wochen tanzt Camino schon durch unser Leben....er tanzt wirklich ! Echt wahr. Ustinov hatte jeden Abend seine 5 Minuten ! Da ist er gerne Marathon um den Esszimmertisch gerannt und konnte sich einfach nicht beruhigen. Camino sieht das total entspannt, er möchte nur kuscheln und schmusen und das gerne mit dem großen Zungenwaschlappen durchs Gesicht.
Die zwei haben ein tägliches Ritual entwickelt aus Spielen und Schlafen . Es ist bis auf die Wahl des Toilettenplatzes wirklich höchst entspannt. Das Autofahren macht ihm nichts aus, im Gegenteil, er sitzt und schaut aus dem Fenster. Ja was soll ich sagen, die beiden agieren miteinander, als wären sie schon immer ganz dicke Kumpels. Den Gesichtsausdruck von Ustinov zu deuten fällt mir nie schwer. Mal denkt er , muß das jetzt sein oder warum weiß der Kurze das nicht...ist doch alles ganz easy. Er schaut mich oft an als wollte er sagen, es war auch schön mit dir allein, aber weil ich dich so lieb hab, mach ich das mit dem Kleinen mit. Ich kann mich nur der Aussage von Frau Klaes anschließen...ich habe den großen nicht genug geschätzt. Was der alles kann, mit Handbewegung , Finger oder Blick....er erkennt immer was ich von ihm möchte. Auch die Stubenreinheit hatte ich wohl nicht genug gewürdigt. Auch Anweisungen verbal...wo ist dein Platz oder bleib um nur ein paar zu nennen....da weiß er immer sich zu benehmen. Camino ist auch wirklich ein kleiner Schisser. Was Ustinov beim Tierarzt mit keiner Regung über sich ergehen ließ und läßt ( und er mußte schon sehr viel aushalten ) läßt den Kleinen aus der Fassung springen...er schreit und kratzt. Da müssen wir noch sehr viel Geduld aufbringen.
Der Kurze ist ja ein unbeschriebenes Blatt und ich hatte völlig vergessen, daß Ustinov ja auch so war..... Ich hoffe, daß Camino sich genau wie Ustinov den Napf wegnehmen läßt ,ohne daß ich einen Finger verliere oder man nach dem Regenspaziergang alle Köperstellen ohne Diskussion abtrocknen kann. Er hat schon gelernt, daß er nicht die Küchenschränke hochkrabbeln muß um an sein Futter zu kommen. Er kann aber auch Dinge , die Ustinov nicht kann oder konnte...zum Beispiel am Fuß gehen....der Kleine klebt an meinem Bein, Ustinov war immer vorneweg. Auch heute noch probt er den Aufstand. Er möchte immer zuerst ankommen. Der Napf von Camino ist immer leergeschleckt, Ustinov hat daran kein Interesse...er leckt auch keine Finger ab, der Kleine schon. Usitnov braucht fliesendes Wasser zum trinken ( aus unserem Brunnen ) Camino trinkt brav aus der Schüssel. Unterschiedlicher vom Charakter könnten die beiden nicht sein....der große ein Draufgänger und der kleine ein überlegter Skeptiker....ich verspreche für die Zukunft lustige Geschichten aus der Kurpfalz.

Sonnige Grüße aus Brühl/Baden
Michaela, Ustinov und Camino

 

Hallo liebe Manuela.

Camino entwickelt sich prächtig. In ca. 2 Wochen ist er schon 6 Monate alt. Die Zeit rast. Ustinov und Camino haben sich zusammengerauft. Als Team unschlagbar , sollte es an der Haustüre klingeln. Auf der Wiese oder im Feld will der Große seine Ruhe beim Schnüffeln haben, zuhause aber sind sie ein wunderbares Gespann. Den Schlafplatz teilen sie noch ,obwohl jeder sein eigenes Reich hat aber es wird eng, Camino wächst wie Unkraut.

Der Kleine entdeckt die Welt fest verankert am Hinterlauf von Ustinov . Der Große zeigt ihm alles und tadelt auch sofort, sollte er etwas falsch machen. Erstaunlich, wie Camino sich in sein Herz getanzt hat. Nach anfänglichem Ignorieren und Knurren, sollte er ihm zu nahe kommen,  sucht Ustinov ihn, wenn er mal nicht da ist im ganzen Haus.

Camino ist ein Engel beim Spazierengehen und in der Hundeschule. Erstaunlicherweise sind alle neidisch auf mich und den kleinen Kerl. Er  "klebt " an meinem Bein und läßt sich auch nicht ablenken, wenn er frei läuft...immer einen Schritt hinter mir. Sitz und Platz kann er , führt es aber nicht immer zuverlässig aus.

Die ausufernden Rennattacken die Ustinov als Welpe vor dem Schalfengehen veranstaltet hat , sind bei Camino kein Thema. Er legt sich hin und schläft. Das morgendliche Ritual der " Waschung " beherrschen beide. Da kann es schon mal passieren, dass Mann oder Frau mit dem großen Waschlappen durchs Gesicht geputzt werden, herrlich....

Den Kinderbuggy haben wir aussortiert, weil zu klein. Nun wird er in den Fahrradanhänger bugsiert und muss darin stillsitzen.

Bei der großen Hitze in den letzten Wochen haben beide keine großen Runden gedreht, nur das absolut notwendige. Man sieht es Ustinov an, er hat zugelegt. Nun müssen wir noch strikter bei Futter sein, was nicht leicht fällt, da Camino ja noch 4 kleinere Mahlzeiten bekommt - das ist absolut notwendig, da ich ihn beim fressen -nein , fressen ist der falsche Ausdruck, er inhaliert das Futter- sonst nicht unter Kontrolle habe. Das hat ihm einen Spitznamen eingebracht - "die Bestie ". Er knurrt und schlingt wie blöd, dass ich ihn jetzt aus der Hand füttere, damit es einigermaßen zivilisiert zugeht.

Ustinov sitzt daneben und versteht die Welt nicht, er ist immer noch  äußerst vorsichtig, was er isst. Schlingen kommt bei ihm nicht in Frage, er benötigit 3 mal soviel Zeit für die etwa gleiche Menge an Quark die Camino abgreift.

Camino ist sehr vorsichtig beim "Leute kennenlernen". Er schaut sich das erst mal an und entscheidet dann , ob er gestreichelt werden will . Kein Vergleich zu Ustinov , der sich immer volle Kante an die Beine der Leute wirft. Bei Kindern spielt es aber keine Rolle, die Kleinen liebt er und schleckt und schmust nach Herzenslust...gut , dass bei uns in der Straße jede Menge "Material" rumläuft.

Beim Spielen mit Ustinov ist er aber ziemlich frech und teilt schon herzhaft aus. Das sich Ustinov das gefallen läßt , hat uns über die Maßen erstaunt. Natürlich übertreibt er es auch und wird dann getadelt...das äußert sich dann in hohen Quitschlauten und der Flucht zwischen meinen Beine. Blut ist jedenfalls noch nicht geflossen.

Wir freuen uns auf den Familientag und hoffen, dass ganz viele Erfquellen -Appenzeller diesen Termin mit ihren Menschen wahrnehmen können.

Herzliche Grüße aus dem sonnigen Brühl
Michaela, Ustinov und Camino

  • 01-camino
  • 02-camino
  • 03-camino
  • 04-camino
  • 05-camino
  • 06-camino
  • 07-camino
  • 08-camino

  • 001_camino
  • 002_camino
  • 003_camino
  • 004_camino
  • 005_camino

Camino mit Ustinov von der Erftquelle

  • 001_camino_Ustinov
  • 002_camino_Ustinov
  • 003_camino_Ustinov
  • 004_camino_Ustinov
  • 005_camino_Ustinov
  • 006_camino_Ustinov
  • 007_camino_Ustinov



Cardina von der Erftquelle

  • 001-cardina
  • 002-cardina
  • 003-cadina
  • 004-cadina
  • 005-cardina


Chevalier von der Erftquelle

  • 001_chevalier
  • 002_chevalier
  • 003-Chevalier
  • 004-chevalier
  • 005-chevalier
  • 06-Chevalier
  • 07-Chevalier
  • 08-Chevalier

Copperfield von der Erftquelle

Liebe Manuela,
nun nehme ich mir mal die Zeit und schreibe mal was mehr als nur ein paar Zeilen. Die Fotos überlasse ich Dir gerne und freue mich, wenn Du Spaß daran hast. Solltest Du was für facebook oder die Homepage gebrauchen können - kannst Du ruhig machen.

Ich habe lediglich eine Seite auf Tennos Homepage für Copperfield eingerichtet, wo ich ab und an mal ein Bild einstellen werde.
Nachdem ich von Freunden die Beschwerde bekam, man sähe auf meinem Profil ja nur Hundebilder, halte ich mich allgemein mit Veröffentlichungen zurück. Muss ja nicht sein, dass sich irgendjemand belästigt fühlt weder von Hundebildern noch von Sonstigem... ;-) .

Ja, der Kleine sieht KLASSE aus - momentan etwas hochbeinig - ich frag mich manchmal, wo die Beine noch hinwollen. Er wächst wie Schaum und frißt wie ein Scheunendrescher. Weitere zugegeben etwas unschöne Beinamen sind Pissnelke und Kackspecht - die denke ich mir aber nur und rufe ihn nicht so. Gerufen wird er Copperfiiiiiield - Copper ging gar nicht - hört sich an wie Papa und Tenno hat ständig den Gernot gesucht.

Ich danke dem Herrgott, dass er uns bis jetzt so tolles Wetter beschert hat und wir die Terrassentüre aufstehen lassen können, so dass doch die meisten großen und kleinen Geschäfte draußen verrichtet werden.

Dir danke ich für den Tipp mit dem Kinderwagen und Tenno sicherlich auch. Er kommt nämlich so nicht aus seinem Trott und wir können noch immer die langen Spaziergänge machen. Es gibt hier zwar nicht so viele gut ausgebaute Strecken, die wir mit der Karre gehen können aber immerhin.

Zu Hause ist es meist ganz entspannt. Gerade haben beide gegessen (ich kann zusammen füttern, kein Problem) und schlafen jetzt. Ein Kontaktliegen, wie ich es bei Ustinov und Camino sehe, ist bei uns sicherlich noch in weiter Ferne, falls es überhaupt jemals kommt.. Im Auto sitzen beide jedoch auf engem Raum zusammen - das kappt einwandfrei!!!
Der Kleine ist Tenno oft lästig, daher steht er auf und geht seinen Weg und wird dann verfolgt. Das geht meist mit Gebell einher und als wir alle in Pützchen waren, konnten die Trainer das "Zusammenspiel" der Beiden mal live erleben. Es wurde mir bestätigt, was ich mir schon gedacht habe. Tenno ist mit Copperfield teilweise etwas überfordert und wir müssen dann einschreiten.
Weiterhin hält Gernot sich vorbildlich an das, was Melanie vorgeschlagen hat, was die Begrüßung anbelangt. Das haben unsere Hunde schnell gelernt und so haben wir auch fast kein Gedöns mehr, wenn er nach Hause kommt.
Die Bonner haben weiterhin die Einführung von festen Liegeplätzen vorgeschlagen - das scheint eines der Allheilmittel in der Hundeerziehung zu sein - manchmal denke ich, das ist bei einem Appenzeller schier unmöglich einzuhalten. Wir arbeiten jedoch daran.
Mit dem Üben bin ich sicherlich etwas im Verzug, mache mir deshalb aber keinen Stress. Copperfield schläft noch recht viel, Tenno sowieso und darüber bin ich froh, denn dann kann ich die Arbeit im Büro erledigen. Im Haus fällt jetzt auch mehr an, Einkaufen und andere Erledigungen müssen ebenfalls meist in den Schlafenszeiten gemacht werden und so schön der Sommer auch ist, so ist draußen auch jede Menge zu tun.

Nächste Woche fällt das Welpenspiel aus und danach (Copperfield ist dann fast 15 Wochen alt) kommen wir in die Junghundegruppe. Die Konstellation der Welpen in der Gruppe war zeitweise etwas unglücklich, so dass - Gott sei Dank ging das vom Platz her - die Gruppe getrennt wurde und nur die zusammen kamen, die auch wirklich miteinander spielen konnten. So hat Copperfield nach den drei Malen, wo wir da waren gelernt, dass es nicht angesagt ist, ständig über den anderen zu stehen und zu knurren. Er konnte es von Anfang an besser mit den Älteren - und die kommen halt jetzt in die Junghundegruppe und Copperfiled geht dann zukünftig mit dahin. Das finde ich eine gute Lösung.

Tenno ist mit dem Tag als der Kleine hier einzog aufgegangen wie ein Hefekloß. Was da passiert ist - keine Ahnung. Wir hatten doch noch nie Figurprobleme - im Gegenteil . Und er hat wirklich kein Welpenfutter klauen können. Jetzt hat er abgespeckte Mahlzeiten und so langsam sieht man wieder eine schöne Unterlinie, ein wenig Taille und nach den Rippen muss man auch nicht mehr so tief tasten. Liegt es vielleicht an seinen 8 Jahren? Setzen Veteranen schneller an???

Copperfield ist ein Sonnenschein. Alle lieben ihn und er liebt alle Menschen. Tenno hat gerne etwas Abstand genommen, Copperfield dagegen geht mit offenem Wesen auf alle Menschen zu. Daher ist er auch der Star der Linzer Rheinpromenade, bei meinen Kollegen, bei den Kunden der Autowerkstatt und den Nachbarn. Ich hoffe, dass ich ihm das bewahren kann und tue alles dafür. Während Tenno sehr vorsichtig hier im Haus war und ist, nichts angerempelt hat und falls doch mal, dann sehr geknickt war, geht Copperfield völlig ungeniert alles an. Er kann alles gebrauchen was nicht niet- und nagelfest ist.

Der Copperfield macht mir jedenfalls ganz viel Freude und morgens bin ich ja schon ganz früh mit den Beiden meist so 1 1/2 Stunden unterwegs und mir geht das Herz auf, wenn ich sie zusammen rennen, schnüffeln und agieren sehe. Und trotz dem vorhin Berichteten, bin ich der Überzeugung, dass der Kleine dem Tenno richtig gut tut. Ich jedenfalls habe meinen "Althund" so richtig schätzen gelernt, seit dem Copperfield da ist. Bitte nicht falsch verstehen - Tenno lief sonst so nebenher - es war alles so selbstverständlich. Jetzt erst weiß ich so richtig, was ich an ihm habe. Wie wir uns so ohne Worte, nur mit Blicken oder einem Fingerzeig verstehen, das ist schon toll!!!

Nun ist es doch etwas länger geworden.... und ich sende sonnige Grüße aus dem Westerwald in die Eifel
Ulla mit Familie und den 8Pfoten.

  • 001-copperfield
  • 005-copperfield
  • 006-copperfield
  • 008_copperfield
  • 09-copperfield
  • 10-copperfield

 

Liebe Manuela,
Manchmal dauert es ja was länger bis der Knoten so richtig platzt. Bei  Tenno hat es fast 10 Wochen gedauert. Und dann seit ungefähr zwei Wochen hat er tatsächlich mal eine andere  Idee, als Copperfield ständig zu korrigieren und es zu schön, den beiden  jetzt beim Spielen zuzusehen. So ausgeglichen - mal der Eine oben mal   der Andere. Beim Nachlaufen mal ist der Eine der Gejagte mal der Andere.  So habe ich es mir immer erhofft! Die Tage dachte ich, ich sehe nicht  recht - da hat Tenno den Kleinen von oben bis unten abgeschleckt... Letzte Woche war ich viel mit beiden Hunden zusammen unterwegs und Copperfield hat sich von Tenno abgeguckt, den Futterbeutel zu  apportieren und Futterbrocken suchen macht zusammen viel mehr Spaß. Außerdem hat er dabei gelernt, sich in Geduld zu üben. Nach den kurzen Spaziergängen mit den Übungen waren alle total platt.

Copperfield ist eh ein sehr genügsames und pflegeleichtes Kerlchen!
Wie Du auf den Bildern siehst, hat er Tenno von der Größe her fast ein. Die Hinterbeine haben jetzt nochmal einen Schuß getan und wenn er vorne nachzieht, werden beide die gleiche Schulterhöhe haben. Er wiegt jetzt mit 20 Wochen knapp 17 kg. Ich sende Euch ganz liebe Grüße in die Kinderstube nach Bad Münstereifel
Ulla und Familie

  • 01-copperfield
  • 02-copperfield
  • 03-copperfield
  • 04-copperfield
  • 05-copperfield
  • 06-copperfield


Copperfield und Tenno

  • copperfield-und-tenno
  • copperfield-und-tenno1
  • copperfield-und-tenno2
  • copperfield
  • copperfield1

Chibi von der Erftquelle

  • 001-Chibi
  • 002-Chibi
  • 003-Chibi
  • 004_chibi
  • 005-chibi
  • 006-chibi
  • 007_chibi
  • 008_chibi
  • 009_chibi
  • 010-chibi
  • 011-chibi
  • 013-chibi

Como von der Erftquelle

  • 001-como
  • 002-como
  • 003-como
  • 004-como
  • 005-como
  • 006-como
  • 007-como
  • 008-como
  • 009-como
  • 010-como
  • 011-como

Conte von der Erftquelle
Liebe Manuela, 
Conte ist ein echter Sonnenschein und sooooooo schlau! Alle haben Ihn ins Herz geschlossen und die erobert er Sturm!  Er war gestern das erste mal im E.K.Z. Und das hat er Spitze gemacht er war richtig brav. Letze Nacht hat er schon durchgeschlafen 8 Stunden! Und so langsam klappt das mit dem  Pippi machen auch jeden Tag besse er ist sehr ausgeglichen und wir lieben ihn wirklich sehr Danke für diesen tollen Hund.

  • 001-conte
  • 002-conte
  • 003-conte
  • 004-conte
  • 005-conte
  • 006-conte
  • 007-conte
  • 01-conte
  • 02-conte
  • 03-conte
  • 04-conte
  • 05-conte
  • 06-conte