Glückliche Besitzer, Appenzeller, B-Wurf

Geboren, 08-06-2014
Vater: Dolmen
Mutter: Ch. Utopia Von der Erftquelle

Banu von der Erfquelle

 
   

Bian von der Erftquelle

  • 001-bian
  • 002-bian
  • 003-bian
  • 004-bian
  • 005-bian
  • 006-bian
  • 007-bian
  • 008-bian
  • 009-bian
  • 010-bian
  • 011-bian
  • 012-bian
  • 013-bian
  • 014-bian
  • 020-bian
  • 021-Bian
  • 022-Bian
  • 023-Bian
  • 024-Bian
  • bian15
  • bian16
  • bian17
  • bian18
  • bian19


Bacio von der Erftquelle

  • 001
  • 002
  • 003
  • 004

Jch. Bandhu von der Erftquelle
08.05.2015 VDH ES Dortmund
Europa Jgd.Sieger

09.05.2015
VDH Frühjahres Jgd.Sieger

08-08-2015
CACIB Ludwigshafen 08.08.2015
Bandhu v.d.Erftquelle
Richter: J.Pohling
Jgd.kl.V 1, Jgd.CAC. Bester Junghund , BOB
Alle Voraussetzungen für VDH und
SSV Jgd.Ch. sind jetzt erfüllt. Titel können nun beantragt werden!

  • 001-bandhu
  • 002-bandhu
  • 003-bandhu
  • bandhu

Hallo liebe Züchter, Welpenbesitzer und vor allem Geschwister, ziemlich genau ein halbes Jahr bin ich jetzt schon alt, da wollte ich einfach mal berichten, wie es mir in meiner neuen Familie geht. Nach 8 Wochen Traumleben, immer nur schlafen, essen und spielen, haben mich meine neuen Besitzer Sarah und Jan abgeholt und haben mich mit zu sich nach Hause genommen. Ich hatte großes Glück, denn es waren nur ca. 20 Minuten Fahrt bis wir da waren. Naja, eigentlich hatten Sarah und Jan ganz schön großes Glück, denn die waren ab der vierten Woche eigentlich jeden Tag bei mir und meinen Geschwistern und haben uns belustigt. In den 8 Wochen bei unseren Züchtern haben wir aber eine ganze Menge kennen gelernt. Wir hatten einen extra Welpenspielplatz mit Wippe, Bällebad und gaaanz vielen anderen tollen Sachen. Wir haben jede Menge Geräusche kennen gelernt und ganz besonders toll fanden wir die Kuhglocke, die wir abwechselnd durch die Gegend gezogen haben. Aber das Beste am wach sein war das Futter. Wir haben alle ganz schnell gelernt was lecker ist. Unsere Züchterin hat uns immer liebevoll mit Zwieback und Bananen gefüttert. Und zu trinken gab es immer leckeren Tee, mhhh… In meinem neuen zu Hause in Euskirchen geht es mir aber auch sehr gut und meine neuen Besitzer haben mich glaube ich ganz schön lieb, auch wenn ich manchmal ganz schön viel Quatsch im Sinn hab. Die ersten drei Wochen nachdem Sarah und Jan mich abgeholt haben, waren die beiden den ganzen Tag zu Hause und haben sich nur um mich gekümmert. Wir haben viel unternommen. Familie und Freunde habe ich kennen gelernt und auch in die Stadt sind wir gefahren, damit ich an ganz vieles schon gewöhnt werde. Doof fand ich nur, dass ich nach ein paar Minuten gehen, immer getragen wurde. Ich wollte die Welt doch allein erkunden, aber das durfte ich nicht und somit haben mich Herrchen und Frauchen immer abwechselnd auf den Arm genommen. Ganz viele Leute haben uns dann auf der Straße angesprochen wie süß ich doch sei und haben gefragt, ob sie mich mal streicheln dürften. Und für ein Leckerchen lass ich doch alles über mich ergehen ;-) Schlafen darf ich im Schlafzimmer von Sarah und Jan. Ich habe eigentlich von Anfang an durchgeschlafen, aber die erste Nacht war etwas komisch. Ich hab meine Geschwister vermisst und musste ein bisschen fiepsen, aber das ging eigentlich auch ganz schnell vorbei und ich bin vor lauter Erschöpfung einfach eingeschlafen. Ab der zweiten Nacht war das alles überhaupt kein Problem mehr für mich. Ich freue mich aber jeden Morgen ganz doll, wenn Herrchen und Frauchen endlich wach sind, da wird erstmal begrüßt und geschmust.

Inzwischen melde ich mich auch super, wenn ich mal muss. Ich hab ganz schön schnell begriffen, dass ich nicht einfach da hinmachen darf, wo ich möchte. Wenn ich ins Haus Pipi gemacht habe, sind Herrchen und Frauchen immer ganz schnell aufgesprungen und sind mit mir so lange draußen geblieben, bis ich da nochmal Pipi gemacht habe, dafür wurde ich dann auch immer mit Leckerchen belohnt. Da ich ja ein kluges Hündchen bin, habe ich mir das schnell gemerkt und habe mich immer vor die Terrassentür gesetzt und gefiepst wenn ich musste. Während ich Pipi gemacht habe, habe ich Herrchen und Frauchen schon immer freudig angeschaut, denn ich wusste ja, dass ich jetzt gelobt werde und ein Leckerchen bekomme. Nur manchmal waren Sarah und Jan leider zu langsam und ich habe vor die Tür gemacht, meine Blase war halt noch so klein. Aber inzwischen bin ich ja ein großer Junge und kann ganz prima aushalten. Ich fahre jeden Tag mit Herrchen ins Büro und liege dann immer ganz lieb an seinen Füßen und schlafe ganz viel. Meistens zumindest. Manchmal drehe ich auch ein bisschen am Rad, aber das ist okay, das darf ich auch. Richtig getobt wird dann mit Herrchen und Frauchen, wenn wir alle nach der Arbeit wieder zu Hause sind, da freue ich mich schon Morgens drauf. Es ist noch gar nicht so lange her, da hat mich meine Schwester Banu (Kleinscheiß) besucht. Die Menschen haben sich unterhalten und wir haben im Garten getobt und Spaß gehabt. Wir sind ein richtig tolles Geschwisterpärchen und ich freue mich jetzt schon, wenn wir uns das nächste Mal sehen, das ist nämlich nicht oft. Denn ich glaube, Banu wohnt ganz schön weit weg. Leider. Vor ein paar Wochen sind wir extra nach Holland an den Strand gefahren. Das war sooo toll da. Ich hatte richtig Spaß im Sand und im Meer mit anderen Hunden zu toben. Und sogar meine Halbschwester haben wir da getroffen, wir haben uns auf Anhieb natürlich super verstanden. Ach ja und in die Hundeschule gehe ich natürlich auch fleißig. Das finde ich immer ganz toll. Am Anfang brauche ich zwar manchmal ein paar Minuten um mich zu konzentrieren, ist ja klar, ich möchte ja viel lieber mit den anderen Hunden toben anstatt zu lernen, aber ich habe gelernt, dass nach der Arbeit das Vergnügen kommt. Erst wird gelernt und dann gespielt. Ich lerne sehr gerne und passe immer gut auf, was Herrchen und Frauchen von mir wollen und ich glaube, ich mache meine Sache für mein Alter auch schon ganz schön gut. So, das war es erstmal von mir. 
Ganz liebe Grüße an meine Geschwister und deren Familien und besonders natürlich an meine Züchter Manuela und Hermann-Josef.
Euer Bandhu

  • 001-bandhu
  • 002-bandhu
  • 003-Bandhu
  • 004-Bandhu
  • 005-Bandhu
  • 006-Bandhu
  • 007-Bandhu
  • 008-Bandhu
  • 009-Bandhu
  • 010-Bandhu
  • 011-Bandhu
  • 012-Bandhu
  • 013-Bandhu
  • 014-bandhu
  • 015-bandhu
  • 018_bandhu
  • 019_bandhu
  • 020_bandhu
  • 021_bandhu
  • 022-bandhu
  • 023-bandhu
  • 024
  • 025_bandu
  • 026_bandhu

CACIB Maastricht 26.09.2015
Zw.Kl., V1,CAC, CACIB, BOB

  • bandhu

Clubshow 2016

  • 01-bandhu
  • 02-bandhu
  • bandhu

Die glücklichen Besitzer von Bandhu v.d.Erftquelle ,freuen sich über die heute mit Bravour bestandene Körung von Bandhu in Rheinmünster.
Herzlichen Glückwunsch .
Nun ist er ab heute ein Deckrüde.


Behati von der Erftquelle

  • 001-behati
  • 002-behati

Hallo Frau Gehards,
jetzt ist Lotta schon einige Monate bei uns, und wir sind so glücklich wie noch nie. Lotta passt einfach super in unsere Familie, sie kann schon sehr viele Sachen und hört meistens sehr gut. Jetzt ist es auch schon so weit, das unsere Tochter mit Ihr in einen speziellen Kinder-Hundeschulekurs gehen kann, das heißt Lotta geht einmal in der Woche, mit mir oder Jörg und einmal mit Miriam. Ich habe Ihnen einige Fotos dazu getan. Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie einen guten Rutsch und melden uns dann wieder in 2015.
Gruß Fam. Sturm

  • 001
  • 002
  • 003
  • 004

03-08-2015
Heute ist Lotta (Behati) ein Jahr bei uns. Dieses Jahr war einfach nur wunderbar, wir haben viel erlebt und freuen uns jeden Morgen sehr wenn alle aus den Betten kommen. Jetzt waren wir auch zusammen in Frankreich im Urlaub, dass war super. Jeden Morgen ist Lotta durch den Sand gerannt und hat viel mit anderen Hunden gespielt. Nur die kleine (Ruben nennt sie Fußhupen) mag Lotta nicht, wenn die immer so an der Leine keifen. Bis bald die Sturm's aus Haan.

  • behati
  • behati1


Dolmen
BOB und zweite von Gruppe 2, Sonntag 16-11-2014 im Gent.
Besitzer: Sylviane Vaucher